Parazentese

Wir führen sowohl diagnostische als auch therapeutische Parazentesen durch. In beiden Fällen erfolgt eine sonographische Lokalisation.
Vor therapeutischen Parazentesen wird ein venöser Zugang gelegt.
Der Eingriff wird in Lokalanästhesie durchgeführt.

Vorbereitung:

Bei therapeutischen Parazentesen muss eine orale Antikoagulation 3 bis 5 Tage vor dem Eingriff abgesetzt werden. Überlappend sollte Heparin bis am Vortag des Eingriffs eingesetzt werden.
Aktuelle Thrombozytenwerte und INR müssen vor therapeutischen Parazentesen vorliegen.
Diagnostische Aszitespunktionen brauchen keine spezielle Vorbereitung.