Leberbiopsie

Vor der Biopsie werden ein venöser Zugang und eine Infusion gelegt.
Die Leberbiopsie wird mit der Menghini-Nadel nach sonographischer Lokalisation durchgeführt.
Der Eingriff erfolgt in Lokalanästhesie, eine Sedation ist nicht generell notwendig.
Nach der Biopsie muss der Patient während 2 Stunden in Seitenlage liegen und wird während 4 Stunden in der Praxis überwacht. Nach 4 Stunden erfolgt eine Kontrollsonographie.

Vorbereitung:

6 Stunden vor dem Eingriff sollte der Patient nichts mehr essen, darf aber trinken.
Aktuelle Werte für Thrombozyten und INR müssen vorliegen.
Eine orale Antikoagulation muss 3 bis 5 Tage vor der Biopsie abgesetzt werden. Überlappend sollte Heparin bis am Vortag des Eingriffs eingesetzt werden.
Thrombozytenaggregationshemmer müssen 10 Tage vor dem Eingriff abgesetzt werden.